info_2_17_18 -Schulleitung-      7.9.17

Neuer Stundenplan – Änderungen In den Bereichen Sportunterricht und AG – Aufsicht um 9 Uhr
Wir mussten kurz nach der Erstellung des Hauptstundenplans eine erneute Änderung vornehmen, da leider die Sportlehrerin Frau Bühling Hansen längerfristig erkrankt ist. Die neuen Planänderungen für die betroffenen Klassen werden über die Klassenlehrerinnen am Freitag, 8.9.17, mitgeteilt. Wir haben einen Antrag für die Einstellung einer Vertretungskraft beim Schulamt gestellt und hoffen, dass wir sehr bald eine Ausschreibung für eine Sportlehrkraft vornehmen können. Bis dahin sind leider Kürzungen im Sportunterricht unvermeidlich. Wir haben es aber geschafft, dass in jeder Klasse mindestens eine Sportstunde erteilt wird.
Die Schwimmförder AG und die Sport AG für die 4. Schuljahre am Mittwochnachmittag müssen bis aufs Weitere ausfallen. Die Medien AG und Zeitung AG für die 4. Schuljahre können freitags erst ab 13.30 Uhr für eine Stunde bis 14.10 Uhr angeboten werden. Die für diese AGs ausgewählten Kinder müssen entsprechend von den Eltern oder aus der OGS geschickt werden. Die Kletter AG für die 4. Schuljahre wird dienstags stattfinden. Die Kinder der Stufen 1,2 und 3 erhalten demnächst ein AG Angebot durch die OGS.
Am Dienstag kann keine Aufsicht ab 8.50 bis 9.00 Uhr geleistet werden. Schicken Sie bitte die Kinder so, dass sie um 9.00 Uhr ankommen und direkt zur Klasse gehen.

 

Beginn der HBZ Kurse
Für ausgewählte Schülerinnen und Schüler der 3. Schuljahre wird am Mo 18.9.17 um 18 Uhr ein Elterninfoabend für die HBZ-Kurse stattfinden. Die Fortbildung der Lehrerkräfte erfolgt noch, so dass wir mit den Kursen erst danach  starten können:

3. Schuljahr:
HBZ-Mathematik/Naturwissenschaft, Frau Sußiek, mittwochs von 13.45 bis 15.00 Uhr, Beginn am 8.11.17
HBZ-Deutsch/Philosophie, Frau Kürmann, mittwochs von 13.45 bis 15.00 Uhr, Beginn am 8.11.17

4. Schuljahr:
HBZ-Mathematik/Naturwissenschaft, Frau Josek, mittwochs von 14.15 bis 15.30 Uhr, Beginn ab 27.9.17
HBZ-Deutsch/Philosophie, Frau Wendler, dienstags von 14.15 bis 15.30 Uhr, Beginn ab 26.9.17

Die Zusammensetzung der beiden Kurse im 4. Schuljahr bleibt vom letzten Schuljahr bestehen.
Die Schülerinnen und Schüler der beiden Kurse, die nicht in der OGS sind, können die Mittagspause unterschiedlich nutzen:
Entweder gehen sie nach Hause, essen dort und kommen für den Kurs wieder
oder sie bringen sich einen Imbiss von Zuhause mit und essen diesen im OGS Speiseraum (unter Aufsicht)
oder sie gehen ausnahmsweise an den HBZ Tagen für 2,50 € in der OGS essen (bitte Geld passend mitgeben).

 

Vorbereitungsklasse
Das Schulamt hat seit zwei Jahren an der Anne-Frank-Schule eine Vorbereitungsklasse eingerichtet. Weitere Vorbereitungsklassen wurden im gleichen Zuge an den Kölner Grundschulen in Weiß und Sürth – zu den bereits bestehenden in Immendorf, Meschenich, Zollstock und Godorf –  gegründet.
Die neu zugewanderten Schulkinder werden in den entsprechenden Regelklassen integrativ und differenziert unterrichtet und zusätzlich gehen diese Kinder stundenweise –  je nach Sprachstand – in die Vorbereitungsklasse zum Deutschlernen.

 

Förderverein unterstützt Klassenausflüge oder –fahrten
Der Förderverein unterstützt jede Klasse innerhalb der vier Grundschuljahre einmalig bei einem Ausflug oder einer Klassenfahrt. Pro Schulkind einer Klasse werden 8 € vom Förderverein zu der jeweiligen Klassenaktion dazu gegeben. Die Gelder sind direkt von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer beim Förderverein für die ganze Klasse  zu beantragen. Wir bedanken uns im Namen der Kinder bei unserem Förderverein für diese große Unterstützung.

 

Infoabend und Anmeldetage für die Eltern der Schulneulinge 18_19 
Am Mo 16.10.17 findet um 20 Uhr der Infoabend für die Schulneulingseltern des Schuljahres 18_19 statt.
An dem Abend besteht die Möglichkeit, sich in Terminlisten für die Anmeldegespräche am 7.11.17/8.11.17 einzutragen.
An den beiden Anmeldetagen können die Eltern mit ihren Kindern zur Anmeldung am besten mit Termin  in der Zeit von 9.00 – 13.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr kommen. Diese Terminlisten liegen dann noch die ganze Woche bis zum 20.10.17 in der Aula aus und eine telefonische Terminabsprache ist im Einzelfall über das Sekretariat möglich. Das Sekretariat ist in der Regel dienstags, mittwochs und donnerstags ab 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr besetzt.

 

GL-Sprechstunde für einzelne Schulneulingseltern für das Schuljahr 18_19
Am Do 19.10.17 bietet die Schulleitung für die zukünftigen Schulneulingseltern, deren Kinder in der Kita einen Förderplatz haben oder einen erhöhten diagnostizierten Förderbedarf haben, eine Sprechstundenzeit an. In dieser Sprechstunde können alle Fragen bzgl. der Einschulung in 2018 genauer erläutert werden. Weitere Infos hierzu werden auf dem Infoabend am 16.10.17 gegeben.

 

Schulchor – Chorplätze noch frei
Der Schulchor nimmt noch weitere neue Mitglieder auf. Kinder, die Interesse haben, kommen donnerstags zu den Chorproben in die Aula. Auch Erstklässler können schon nach den Herbstferien an den Chorproben teilnehmen:
Probezeiten: donnerstags immer von 12.00 Uhr bis 12.45 Uhr oder von 12.45 Uhr bis 13.25 Uhr, je nach Schulschluss. Herr Richartz leitet wieder diesen Chor.
Kopflausbefall
Mit den Mitgliedern der Schulpflegschaft und dem Gesundheitsamt wurde folgendes Vorgehen bei einem Kopflausbefall in einer Klasse abgesprochen:

1.    Die betroffene Klasse wird durch ein Schreiben von der Schulleitung mit Verhaltenshinweisen über das Auftreten von Kopfläusen informiert.
2.    Die restlichen Kinder der Schule tragen in ihr Hausaufgabenheft einen Hinweis ein.

Eltern dürfen ihre betroffenen Kinder nach den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes  erst  wieder  in  die  Schule  schicken, wenn eine Weiterverbreitung der Läuse durch sie nicht mehr  zu  befürchten  ist. Zum Einsatz sollten nur für den Kopflausbefall  zugelassene  Arzneimittel oder  Medizinprodukt kommen, die man in der Apotheke  bekommt.   Das  Robert  Koch-Institut  (RKI)  empfiehlt  eine  Wiederzulassung  nach einem Tag, wenn mit einem  zur  Tilgung  des Kopflausbefalls geeigneten Mittel, möglichst in Kombination  mit  nassem  Auskämmen, der Befall behandelt wurde.
Das Kind kann also schon am  nächsten  Tag  wieder  die Schule – ohne Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung – besuchen. Wichtig  ist  aber,  dass  die  Behandlung  in  den  darauf folgenden  Tagen  nach  dem  vorgeschriebenen Behandlungsschema fortgeführt und insbesondere die Zweitbehandlung  mit  Läusemittel  nach  acht  Tagen nicht vergessen wird. Denn sonst besteht erneut Übertragungsgefahr, da in der Zwischenzeit Larven nachgeschlüpft sein können.
Sollten Lausbefälle wiederholt in Einzelfällen auftreten, kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Attests verlangen, in dem bescheinigt wird, dass weder Kopfläuse noch überlebensfähige Nissen festgestellt wurden.