Frau Ursula Pothmann +23.07.2019
Wir trauern um unsere langjährige Lehrerin Frau Ursula Pothmann. Frau Pothmann hat über viele Jahre in der Funktion als Konrektorin die Anne-Frank-Schule zusammen mit Herrn Rektor Hans Schubach umsichtig und mit großem Engagement geführt und weiterentwickelt. Gleichzeitig war sie auch immer Klassenlehrerin bis sie im Sommer 2005 pensioniert wurde.
Vielen, vielen Kindern hat sie in Rondorf/Hochkirchen Lesen und Rechnen beigebracht und für einen guten Start in die schulische Laufbahn der Kinder gesorgt. Das hat sie mit ihrer unvergleichlichen klaren, kompetenten und freundlichen Art getan. Wir danken ihr, dass sie da war!

Lehrerkollegium – Sekretariat zurzeit nicht besetzt – Telefonanlage funktioniert
Allen Schulneulingen, den neuen Schülerinnen und Schülern in den einzelnen Klassen und den neuen LehrerInnen Frau Klinkner, Frau Loenißen, Frau Vauseweh, Frau Reimann und Herrn Latos an unserer Schule und Frau Schmitz, Frau Wiedamann, Frau Ahland, Frau Libor und Frau Kriegeskotte an ihren neuen Wirkungsstätten wünschen wir einen guten Start.
Frau Blum ist zurzeit außer Dienst und das Sekretariat ist deshalb zurzeit nicht besetzt. Bitte warten Sie mit Ihren Anliegen bis Frau Blum wiederkommt. Wir können nur dringende Anliegen bearbeiten.

Vertretungsunterricht – Aufteilen
Im Krankheitsfall einer Lehrerin werden die Klassen durch unsere Vertretungsregelung aufgefangen. Dazu gehört, dass wir die Klassen (u.a. durch Auflösung von Doppelbesetzungen, Einsatz der Vertretungskraft der Parallelklasse und Aufteilen auf andere Klassen) nach einem festgelegten System versorgen. In einer Aufteilsituation sitzen die aufgeteilten Kinder entweder – wenn ausreichend Platz vorhanden ist – in der Vertretungsklasse selbst oder an bereitstehenden Arbeitsplätzen auf dem Flur vor einer offenen Klassentüre. Aufsicht ist jederzeit gewährleistet. Damit können wir am besten ausreichend und ruhige Arbeitsplätze den Aufteilkindern zur Verfügung stellen. Diese Praxis hat sich in den letzten 20 Jahren sehr bewährt und findet in diesem Schuljahr wieder seine Anwendung.

ERINNERUNG – Beschaffung von Schulbüchern und weitere Kosten für das Schuljahr 2019/2020
Zurzeit sammeln die Klassenlehrer_innen den Eigenbeitrag der Eltern für die Beschaffung der Schulbücher in Höhe von 20,00 € ein. Gleichzeitig nahmen wir den Kopierbeitrag und die Kosten für die Lernzeitmappen von 10,00 € für das ganze Schuljahr entgegen, so dass die Eltern den
Betrag von 30,00 € in einem mit Namen versehenen Umschlag im o.a. Zeitraum bei der/dem Klassenlehrer_in abgeben.
Wir bitten alle Eltern, die das Geld bisher nicht abgegeben haben, dringend diese Zahlungen zeitnah zu leisten, da wir hohe Rechnungen bezahlen müssen.
Familien, die Leistungsbezüge nach den SGB II oder vom Jobcenter erhalten, sind von Eigenbetrag für die Schulbücher (20 €) befreit, sofern sie die Bescheide im Schulsekretariat zeitnah nach den Sommerferien vorlegte haben. Wir bitten aber diese Familien, den zweiten Betrag von 10 € für den Kopierbeitrag und die Lernzeitmappe bei der Klassenlehrerin abzugeben.

Beginn der Begabten-Kurse (BK) – Einladung zum Elternabend
Für ausgewählte Schülerinnen und Schüler der 3. Schuljahre wird am Mo 19.9.19 um 18 Uhr ein Elterninfoabend für die BK-Kurse stattfinden. Die Zusammensetzung des Kurses im 4. Schuljahr bleibt vom letzten Schuljahr bestehen.
Die Fortbildung der Lehrerkräfte erfolgt noch, so dass wir mit den Kursen erst danach starten:

3. Schuljahr:
BK-Mathematik/Naturwissenschaft, Herr Heuchel-Kleineidam, freitags von 12.00 bis 13.30 Uhr, Beginn am 4.10.19
BK-Deutsch/Philosophie, Frau Kohl, freitags von 12.00 bis 13.30 Uhr, Beginn am 4.10.19
4. Schuljahr:
HBZ-Deutsch/Philosophie, Frau Wendler, 4. Schuljahr beginnt am 13.9.19.

Förderverein unterstützt Klassenausflüge oder –fahrten und andere Projekte – Beitritt
Der Förderverein unterstützt jede Klasse innerhalb der vier Grundschuljahre einmalig bei einem Ausflug oder einer Klassenfahrt. Pro Schulkind einer Klasse werden 8 € vom Förderverein zu der jeweiligen Klassenaktion dazu gegeben. Die Gelder sind direkt von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer beim Förderverein für die ganze Klasse zu beantragen.
Wichtige Anschaffungen wurden wieder von unserem Förderverein finanziert, z.B. Schulbücher für das neue Schuljahr im Wert von 5400 €.
Beitrittserklärung erreichen die Eltern der 1. Klassen am Montag in der gelben Postmappe.
Sie können die Erklärungen uns per Post zurücksenden oder zur persönlichen Rückgabe alle Briefkästen der Schule nutzen, aber gerne auch den FV Briefkasten im Vorflur des Haupteingangs.

Infoabend und Anmeldetage für die Eltern der Schulneulinge 20_21
Am Di 8.10.19 findet um 20 Uhr der Infoabend für die Schulneulingseltern des Schuljahres 20_21 statt.
An dem Abend besteht die Möglichkeit, sich in Terminlisten für die Anmeldegespräche am 5.11.19/ 6.11.19 einzutragen.
An den beiden Anmeldetagen können die Eltern mit ihren Kindern zu ihrem Termin in der Zeit von 9.00 – 13.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr kommen. Diese Terminlisten liegen dann noch die ganze Woche bis zum 30.10.19 in der Aula aus und eine telefonische Terminabsprache ist im Einzelfall über das Sekretariat möglich. Das Sekretariat ist in der Regel montags, dienstags, mittwochs und donnerstags ab 8.15 Uhr bis 13.00 Uhr besetzt.

GL-Sprechstunde für einzelne Schulneulingseltern für das Schuljahr 20_21
Am Fr 11.10.19 bietet die Schulleitung für die zukünftigen Schulneulingseltern, deren Kinder in der Kita einen Förderplatz oder einen erhöhten diagnostizierten Förderbedarf haben, eine Sprechstundenzeit an. In dieser Sprechstunde können alle Fragen bzgl. der Einschulung in 2020 genauer erläutert werden. Weitere Infos hierzu werden auf dem Infoabend am 8.10.19 gegeben.

Kopflausbefall
Mit den Mitgliedern der Schulpflegschaft und dem Gesundheitsamt wurde folgendes Vorgehen bei einem Kopflausbefall in einer Klasse abgesprochen:

1. Die betroffene Klasse wird durch ein Schreiben von der Schulleitung mit Verhaltenshinweisen über das Auftreten von Kopfläusen informiert.
2. Die restlichen Kinder der Schule tragen in ihre Lernzeitmappe/Hausaufgabenheft einen Hinweis ein.

Eltern dürfen ihre betroffenen Kinder nach den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes erst wieder in die Schule schicken, wenn eine Weiterverbreitung der Läuse durch sie nicht mehr zu befürchten ist. Zum Einsatz sollten nur für den Kopflausbefall zugelassene Arzneimittel oder Medizinprodukte kommen, die man in der Apotheke bekommt. Das Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt eine Wiederzulassung nach einem Tag, wenn mit einem zur Tilgung des Kopflausbefalls geeigneten Mittel, möglichst in Kombination mit nassem Auskämmen, der Befall behandelt wurde.
Das Kind kann also schon am nächsten Tag die Schule – ohne Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung – wieder besuchen. Wichtig ist aber, dass die Behandlung in den darauf folgenden Tagen nach dem vorgeschriebenen Behandlungsschema fortgeführt und insbesondere die Zweitbehandlung mit Läusemittel nach acht Tagen nicht vergessen wird. Denn sonst besteht erneut Übertragungsgefahr, da in der Zwischenzeit Larven nachgeschlüpft sein können.
Sollten Lausbefälle wiederholt in Einzelfällen auftreten, kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Attests verlangen, in dem bescheinigt wird, dass weder Kopfläuse noch überlebensfähige Nissen festgestellt wurden.