Schulstart
Aus unserer Sicht ist der Schulstart an der Anne-Frank-Schule mit vollem Präsenzunterricht unter der Corona Pandemie gelungen. Aber wir müssen weiterhin sehr achtsam und vorausschauend denken und handeln. Weitere Informationen erhalten die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften am Dienstag in der 1. Schulpflegschaftssitzung.

Erkrankung eines Schulkindes
Da auch Schnupfen nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören kann, bitten wir Sie eindringlich darum, sollte ihr Kind leichte Erkältungssymptome aufweisen, wie folgt zu verfahren: Schülerinnen und Schüler mit einer Schnupfen-Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung des Wohlbefindens sollen zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden. Wenn keine weiteren Covid-19-Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/ Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf-und Gliederschmerzen etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen. Hier ein sehr hilfreiches Schaubild des MSB als Entscheidungshilfe.

Tragen der MNB auf dem Schulgelände – Ersatzmasken mitgeben
Alle Personen sind weiterhin angehalten, bei Betreten des Schulgeländes die MNB zu tragen. Nur am Unterrrichtsplatz dürfen die Schulkinder und das Personal die Masken absetzen. Wir stellen fest, dass die Schulkinder diese Regel großartig umsetzen. Bitte überprüfen Sie regelmäßig, ob sich genügend Ersatzmasken in den Ranzen Ihrer Kinder befinden. Der Vorrat unserer „Notfall-Masken“ im Sekretariat ist stark begrenzt.

Weiterentwicklung des Distanzunterrichts – Teams App mit Office 365
Wir informieren Sie heute über den aktuellen Stand die Weiterentwicklung des Distanzunterrichts an der Anne-Frank-Schule:

Die Lehrerkonferenz hat folgende Elemente für den Quarantänefall einer Gruppe/Klasse über die letzten Monate entwickelt:
Ausgabe eines Lernzeitplans, Kommunikation per Telefon, Mail und/oder Videokonferenz, Rückgabe der Arbeiten der Kinder in der Schule, Angebot von digitalen/analogen Schullernplätzen für einzelne Kinder, umfassende digitale Lernangebote und Aktionen auf der Homepage, Ausleihgeräte für einzelne Familien, intensive Elternkommunikation der Schule über den Schulnewsletter.

Ein weiteres wichtiges Element bauen wir zurzeit auf: Den Videounterricht mit der Teams App von Office 365. Am 3.9.20 hat die Lehrerkonferenz einen entsprechenden Antrag an die Schulkonferenz gestellt. Falls die Schulkonferenz am 15.9.20 diesem Antrag zustimmt, beginnt zeitnah das Rollout dieses digitalen Lernangebots. Alle Kinder bekommen ab dem 16.9.20 entsprechend Zugangsdaten und Eltern sind gehalten, diese Zugänge an den heimischen Geräten einzurichten. Hilfestellungen hierbei wird es über die Teams App Anleitung und über Elternmedienscouts geben.

Vorab holen vom 7.9.20 bis zum 14.9.20 die Einwilligungen der Eltern zur Datenübermittlung (Vorname und Klassentiername des Kindes) an Office 365 und zur Nutzungsordnung der Schule ein. Unterlagen dazu liegen ab dem 7.9.20 in der gelben Postmappe der Kinder.

Wir bitten Sie alle sehr, dieses Angebot zu unterstützen, denn im Rahmen einer Schulschließung wäre die Teams App ein abgestimmtes digitales Lernangebot für unsere Klassen, das die neuesten Anforderungen erfüllt.